Neuigkeiten

News rund um die
Alte Messe Leipzig

Richtfest für iDiv-Neubau die „Biene“

Gemeinsam mit den Bauleuten und Vertretern der am Bau beteiligten Firmen feierten am 6. März Finanzminister Dr. Matthias Haß und Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange in Leipzig das Richtfest für ein neues Forschungsgebäude des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv).

Die unter Regie der Niederlassung Leipzig II des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement durchgeführte Baumaßnahme soll im Frühjahr 2020 fertiggestellt werden. Die Kosten des Bauvorhabens sind mit 34 Millionen Euro veranschlagt. Die Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Das Bauprogramm umfasst auf rund 5.000 m² Büro, Labor- und Lagerräume, aber auch eine kleine Bibliothek, einen Spielraum sowie Beratungs- und Seminarräume. Im Eingangsbereich entsteht ein von außen einsehbares mehrgeschossiges Foyer als Forum für die Öffentlichkeit. Zusammen mit den Seminarräumen im Erdgeschoss kann es für größere Veranstaltungen oder für Bildungsangebote von Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Das Gebäude wird um einen Innenhof errichtet, der den Wissenschaftlern auch als Kommunikationszone und Aufenthaltsbereich dienen kann.

Seinen Spitznamen – „die Biene“ – erhielt das Gebäude durch die markanten Fensterbänder. Kupferne und dunkelgraue Fensterbänder im Wechsel symbolisieren eine Biene als Leittier, stellvertretend für bedrohte Arten im Pflanzen- und Tierreich. Außerdem zeigen verschiedene Pflanzen und Bäume vor dem Bau sowie Fotobleche in den Fensterbereichen die Diversität von Pflanzen und Organismen und stellen einen Bezug zur Forschungsarbeit des iDiv her.

Der Neubau in der Puschstraße ist ein weiterer Meilenstein für das Life Science Cluster der Alten Messe Leipzig. In unmittelbarer Nähe befinden sich der naturwissenschaftliche Universitätscampus, die Deutsche Nationalbibliothek, das Biotechnologische-Biomedizinische Zentrum, das Max-Planck-Institut und das Fraunhofer-Institut. Eine bis vor kurzem größtenteils brach liegende Fläche erfährt eine nachhaltige und städtebaulich attraktive Nutzung.

In Nachbarschaft baut der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien-und Baumanagement derzeit für 7,8 Millionen Euro auch ein Forschungsgewächshaus für das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung, ein Pilotvorhaben für innovative Lösungen zur Energieeinsparung.

Titelfoto: Stefan Bernhardt, www.idiv.de

 


Vorherige News

Neue Messebrücke: Baubeginn im April

Am 1. April beginnen die Arbeiten für eine neue Fußgänger- und Radfahrerbrücke, die fortan als Verbindung zwischen der Alten Messe und dem Wilhelm-Külz-Park dienen soll. Die Verbindung wird als Verlängerung der Straße des 18. Oktobers östlich des Messegeländes die Eisenbahngleise überspannen.

Nächste News

Mister Alte Messe geht in Ruhestand

Reinhard Wölpert wurde schon im Sommer im Neuen Rathaus verabschiedet. Zu Silvester schied der Geschäftsführer nun auch aus der Leipziger Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft (LEVG) für das Gelände der Alten Messe aus.